Mein 2. Hobby neben fotografieren ist die Welt der Modelleisenbahn.

als kleiner Junge habe ich mir immer Loks aus den Büchern mit LEGO nachgebaut aber von Modellbahn hatte ich noch keine Ahnung. Mein Vater hat sich damals zwar eine Märklin Spur I Eisenbahn gekauft aber weitergeführt hat er das Hobby nicht mehr.

begonnen hat dann alles damit, als ich mit 16 eine kleine, mit grünem Sägemehl beschichtete Holzplatte von unserem Nachbarn Herrn Havel geschenkt bekommen habe. Darauf ein Schienenoval mit Fleischmann Messinggleisen.

In der Bücherei habe ich mir dann ein Buch ausgeliehen „das grosse Buch der Modelleisenbahnen“ von Guy R. Williams und was mir da am meisten gefiel waren die Modelle aus Australien und Neuseeland.

 Mit diesem Gedanken bin ich nach Stuttgart zum Modellbahn Schüler gefahren. Neuseeländische und Australische Bahnmodelle gab es leider nicht, aber dafür gab es viele amerikanische, also entschloss ich mich einen gedeckten Güterwagen von Walthers zu kaufen, einnen 40 foot box car der New York Central Eisenbahngesellschaft.

Leider haben amerikanische HO Züge auch einen grossen Nachteil. Ihre Länge: ein 85 foot Sromlinienwagen oder Box Car braucht viel Platz und damit dieser Zug nicht wie eine Spielzeugbahn aussieht braucht man nun einen grossen Radius, am besten ab 80cm – aber diesen Platz habe ich ausser auf dem Boden – nicht gefunden.

Daher habe ich fast alle HO Modelle und Zubehör verkauft und bin auf Spur N umgestiegen. Seit den 2000′ gibt es in der  N Spur sehr schöne Modelle die der H0 absolut das Wasser reichen können und alles hat nur noch die Hälfte der Länge, ein Mega Vorteil!

Um mich nicht lange mit dem Benchwork aufzuhalten habe ich mir einfach nach Vorbild von Marty McGurik, einem US-Modellbahner eine Zimmertür mit ca 75×200 cm gekauft. 28 Euro, stabil und vor allem leicht ist diese Art des Unterbaus.

Jetzt gehts an die Planung. Aller Anfang ist schwer. Wie soll die Modellbahn aussehen? ich habe mir 5 Hefte mit „Starter Layouts“ gekauft aber die Entschidung ist schwer! sehr schwer!!!

 

Ein Kommentar

  1. HALLO ANDREAS,
    schöne Website haste.
    Erinnerst Du Dich ? Wir trafen uns in Kornwestheim auf der Eisenbahnbrücke Villeneuvestraße Abends als die Dampflok 01 150 dort die Waggons vom Tagesausflug abstellte. Und die E94 kam danach. Wie gehts so ? Im Streß ?-berufsmäßig ? Deine Eisenbahn die Du baust hat ein interessantes Maß und ist groß für Spur N. Bekommt man viel unter !! BW, Dorf oder Kleinstadt. Je nach Geschmack.
    Also bis bald und Gruß
    Jürgen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.